1939 wurde von der Deutschen Kriegsmarine bei der Werft H.C. Stülcken Sohn Hamburg, ein neuer zwei Schrauben- Hochseeschlepper in Auftrag gegeben. Das Schiff wurde im Frühjahr 1940 auf den Namen „Arngast“ getauft und in Dienst gestellt. Eingesetzt wurde er Anfang 1940 als Kopfschlepper für das Schlachtschiff „Bismarck“ auf der Elbe und war auch für den späteren Einsatz z.B. für die H- Klasse gedacht. Wärend des Krieges verlegte der Schlepper nach Norwegen, wo er mehrere leichte Flak- Stände und einenTarnanstrich bekam.
1945 ging das Schiff als Beute an die Engländer und wurde Anfang 1950 an die Bergungsreederei Bugsier Hamburg gegeben. Dort wurde es auf den neuen Namen “ Wotan 3″ getauft. 1973 wurde der Schlepper abgebrochen.

Epoxydharzrumpf Arngast

Preis 95 €

Rumpf des Marineschleppers „Arngast“ im Maßstab 1:100.
Schlingerkiele und Scheuerleiste angeformt.
Beiliegend die Wellenhosen und die beiden Ruder.